Tarife

Die Spitexleistungen lassen sich in zwei Kategorien einteilen, in kassenpflichtige und nichtkassenpflichtige.

Kassenpflichtige Leistungen

Kassenpflichtige Leistungen  sind gemäss Krankenversicherungsgesetz (KVG) die ärztlich verordnete Pflege und die dafür nötige Bedarfsabklärung.

Das Gesetz unterscheidet zwei Finanzierungskategorien: Die Pflegebedürftigen bezahlen Patientenbeteiligung von maximal CHF 15.95 pro Tag resp. CHF  5821.75 pro Jahr; dies zusätzlich zum normalen Selbstbehalt und der Franchise. Die Restfinanzierung übernehmen der Kanton respektive die Gemeinde. Ab 2012 gelten die vom Bundesrat festgelegten Tarife gemäss Art. 7 ff KLV (Krankenpflege-Leistungs-Verordnung).

Nicht-kassenpflichtige Leistungen

Nicht von der obligatorischen Krankenpflegeversicherung gedeckt sind unter anderem die hauswirtschaftlichen Leistungen und jene Pflegeleistungen, die nicht in der KLV aufgelistet sind.

Die Tarife für die Pflichtleistungen aus der Grundversicherung werden vom Bundesrat festgelegt und gestalten sich wir folgt:

 

Tarife:     

Pflegerische Leistungen

Bedarfsabklärung und Beratung:

CHF 79.80 pro Stunde

Untersuchung und Behandlung:

CHF 65.40 pro Stunde

Grundpflege:

CHF 54.60 pro Stunde
 

Die Leistungen werden in 5 Minuten-Einheiten verrechnet. Es werden mindestens 10 Min. pro Einsatz verrechnet.

Verrechenbare Pflegeleistungen ohne Arztverordnung:

CHF 49.75 pro Stunde

Die Tarife sind nicht kostendeckend. Gemäss Pflegegesetz ist die öffentliche Hand (Gemeinden) bei der Finanzierung massgebend beteiligt. Von den kassenpflichtigen Spitex-Leistungen werden folgende Beträge in Abzug gebracht:

•Selbstbehalt (indiv.)

•Franchise (indiv).

•Patientenbeteiligung

Tarife bei Unfall

Bedarfsabklärung und Beratung:

CHF 131.70 pro Stunde

Untersuchung und Behandlung:

CHF 130.90 pro Stunde

Grundpflege:

CHF 112.75 pro Stunde

Aufgrund den im Unfallversicherungsgesetz (UVG) geltenden Prinzipien der Vollkostendeckung hat der Unfallversicherer die gesamten ärztlich angeordneten Pflegekosten zu übernehmen. Nach wie vor fehlt jedoch eine vertragliche Regelung über die Höhe eines schweizweit geltenden UVG-Tarifs für ambulante Leistungen der Spitex. Wir stützen uns auf die Empfehlungen des Spitex Verbands Aargau (SVAG) und des Departements Gesundheit und Soziales und verrechnen Pflegeleistungen, welche unter das UVG fallen, die Vollkosten. Diese Verrechnung wurde von verschiedenen Unfallversicherern wie z.B. auch der SUVA in den letzten Monaten akzeptiert.

 

Hauswirtschaftliche Leistungen                 
Für Mitglieder (Tarif gilt für alle, die im gleichen Haushalt leben):

CHF 30.00 pro Stunde

Für Nichtmitglieder:

CHF 36.00 pro Stunde

Wochenend-/Abendzuschlag     + 25 %

Die Leistungen werden in 15 Minuten-Einheiten verrechnet.

Pauschalen:

Abklärung

CHF 40.00 pro Stunde

Bedarfsmeldeformular:

CHF 15.00

Einsatzpauschale:                    CHF 4.00 pro Einsatz

Administrative Arbeiten

Für administrative Arbeiten, welche im Zusammenhang mit der Spitex Freiamt stehen (z.B. Auszug für die Steuererklärung, Rechnungskopien, Kopien zuhanden Sozialversicherungen etc.), wird ein Tarifansatz von     CHF 30.00 pro Stunde verrechnet.

Abgesagte Termine

Kurzfristig abgesagte Pflege- oder Hauswirtschaftstermine werden nach geplantem Aufwand in Rechnung gestellt.